Senke im Garten in der Buschallee im Jahr 2009

Langer Tag der Stadtnatur: Die eiszeitlichen Senken im Nordosten Berlins

Berliner Kleingewässer im Klimawandel

Berlin ist auf Sand gebaut. Die Berliner Seen stammen aus der Eiszeit: so wie der Weiße See im Nordosten der Stadt, der ortsstiftend für unseren Bezirk war. Unweit liegen der Ober-, der Oranke- und der Faule See sowie weitere Vertiefungen und Gewässer. Auch der Garten in der Buschallee wird bestimmt von einer voluminösen Senke, die noch in jüngster Vergangenheit wasserführend war.
Viele dieser Senken wurden in den vergangenen Jahrhunderten verfüllt. Die noch vorhandenen Seen und Tümpel sind Indikatoren für die Grundwassersituation. Wie verändert sich diese und welche Auswirkungen haben diese Änderungen auf die natürlichen Lebensräume?
Veranschaulichen werden wir das Thema anhand historischer Karten zu den damaligen Seen und Tümpeln im Bezirk sowie einer Betrachtung der Grundwasserentwicklung als allgemeine Erscheinung.
Zu unserem Angebot werden außer einer Auswahl an Literatur und einfachen Versuchen zur Bodenstruktur die mögliche Exkursion zum ältesten Naturschutzgebiet von Berlin, dem Faulen See, gehören.

Bitte beachten: Der Rundgang zum Faulen See startet um 15:00 Uhr

https://www.langertagderstadtnatur.de/angebote/details/7219

Schlagwörter: , , ,

Datum

10 Jun 2023
Vorbei!

Uhrzeit

14:00 - 18:00

Teilnahmegebühr

3.00 €
Garten in der Buschallee

Veranstaltungsort

Garten in der Buschallee
hinter den Häusern Buschallee 91a -93a, nicht weit von der Tram- Haltestelle Sulzfelder Straße
Website
https://www.openstreetmap.org/?mlat=52.55391&mlon=13.47372#map=17/52.55391/13.47372&layers=O
Kategorie

Veranstalter:in

Selbsthilfeverein der Geringverdienenden und Erwerbslosen in Pankow e. V.
Telefon
+49 (30) 263 28 797
E-Mail
info@das-leben-wagen.org
Website
http://www.das-leben-wagen.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert